WEIN ZUM SPARGEL

Die Spargelsaison 2024 ist eröffnet und da sind wir vom Bremer Ratskeller natürlich mit Herz und Hingabe dabei. Ganz egal, ob Sie schon seit Jahren Ihren ganz persönlichen Lieblingswein zu Spargel haben oder ob Sie Lust verspüren, ganz neue Geschmackserfahrungen zu machen: Wir sind für Sie da!

Auf dieser Seite finden Sie – fortwährend ergänzt – unsere Weinempfehlung zu Spargel, außerdem haben wir wertvolle Tipps von erfahrenen Spargelbauern und interessante Infos rund um das edle Gemüse für Sie.

Zum Spargelwein des Jahres hat Ratskellermeister Frederik Janus einen trockenen Weißburgunder aus Rheinhessen, Jahrgang 2023, vom Weingut Werther Windisch, gekürt.

Spargelwein
versandkostenfrei
Bio
%
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
Rheinhessen, 2023
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
statt 47,70 €*
(18% gespart)
39,00 €*
[8,67 €* / 1 L ]
Spargelwein
versandkostenfrei
Bio
%
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
Rheinhessen, 2023
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
statt 47,70 €*
(18% gespart)
39,00 €*
[8,67 €* / 1 L ]

WEIßBURGUNDER ZUM SPARGEL

Weißburgunder, auch bekannt als Pinot Blanc, ist eine hervorragende Wahl, um den Genuss von Spargel zu begleiten. Dieser Wein zeichnet sich durch seine milde Säure und fruchtigen Aromen aus, die perfekt mit den zarten Nuancen des Spargels harmonieren. Die moderate Säure des Weißburgunders unterstützt den natürlichen Geschmack des Spargels, ohne ihn zu überwältigen.

Darüber hinaus kann die leichte bis mittlere Fülle und die gelegentlich cremige Textur einiger Weißburgunder-Varianten die zarten Texturen des Spargels ergänzen, insbesondere wenn er mit einer reichhaltigen Sauce serviert wird. Die Vielseitigkeit des Weißburgunders ermöglicht es ihm, verschiedene Zubereitungsarten des Spargels zu begleiten, von einfach gedünstet bis hin zu komplexeren Gerichten wie Spargelrisotto oder Spargelquiche.

Unsere Empfehlungen Weißburgunder zum Spargel

Spargelwein
Bio
%
Weißer Burgunder trocken
Rheinhessen, 2023
Weißer Burgunder trocken
statt 7,95 €*
(13% gespart)
6,95 €*
[9,27 €* / 1 L ]
Pfalz, 2023
Ilbesheimer Kalmit Weißer Burgunder trocken
9,95 €*
[13,27 €* / 1 L ]
Pfalz, 2023
Weißer Burgunder "Tradition" trocken
12,50 €*
[16,67 €* / 1 L ]
Bio
Baden, 2021
Lahrer Weißburgunder trocken
12,50 €*
[16,67 €* / 1 L ]

SILVANER ZUM SPARGEL

Ist eine ausgezeichnete Wahl, um den delikaten Geschmack von Spargel zu begleiten. Diese Rebsorte zeichnet sich durch seine ausgewogene Charakteristik aus, die perfekt zu den subtilen Aromen des Spargels passt. Mit einer moderaten Säure und feinen Nuancen von grünen Äpfeln, Kräutern und einer leichten Mineralität bietet der Silvaner eine harmonische Ergänzung zum Spargel. 

Darüber hinaus ist Silvaner äußerst vielseitig und kann verschiedene Zubereitungsarten des Spargels begleiten, sei es gekocht, gegrillt oder mit Sauce Hollandaise serviert. Die Flexibilität des Silvaners in Bezug auf Trockenheit und Süße ermöglicht es, dass er sich verschiedenen Gerichten und Geschmackspräferenzen anpasst.

Unsere Empfehlungen Silvaner zum Spargel

würzig, mineralisch
Franken, 2022
Silvaner vom Kalkstein trocken
11,95 €*
[15,93 €* / 1 L ]
Franken, 2022
Würzburger Silvaner trocken
9,95 €*
[13,27 €* / 1 L ]
Franken, 2021
Bürgerspital Silvaner trocken
10,95 €*
[14,60 €* / 1 L ]
Franken, 2021
Iphöfer Kalb Silvaner Kabinett trocken
11,50 €*
[15,33 €* / 1 L ]

SPARGELTIPPS VOM WOCHENMARKT-PROFI

Über Spargelsorten, -einkauf und -lagerung sind schon ganze Bücher geschrieben worden. Trotzdem gibt es immer wieder neue Erkenntnisse und Tricks, die einen im (Genuss-)Leben weiterbringen. Und weil das so ist, haben wir uns ausführlich – und stellvertretend für all die kompetenten Fachleute auf dem Wochenmarkt – mit Markthändlerin Sonja Hoberg unterhalten. Sie steht von Montag bis Samstag auf dem Wochenmarkt auf dem Bremer Domshof. Neben Spargel, weiterem Gemüse und Obst verkauft sie dort auch frische Kartoffeln, Sauce Hollandaise und sogar Sparschäler. Nur den passenden Wein hat sie nicht. Doch den gibt’s ja glücklicherweise hier beim Bremer Ratskeller.

Frau Hoberg, woran erkennt man frischen Spargel und wie hält man ihn frisch, wenn man ihn gekauft hat?

Zunächst einmal erkennt man frischen Spargel an der Herkunft. Spargel, der nicht aus der Region kommt und eine lange Reise hinter sich hat, kann schlichtweg nicht frisch sein. Bei Spargel aus hiesiger Produktion erkennt man die Frische mithilfe eines einfachen Tests: Wenn man die Stangen aneinander reibt, müssen sie quietschen. Außerdem sollten die Schnittstellen leicht feucht sein. Zuhause angekommen, lagert man weißen Spargel direkt in der Tüte im Kühlschrank. Ein paar Spritzer kaltes Wasser dazugeben, fertig. Alternativ kann man ihn auch in ein angefeuchtetes Geschirrtuch wickeln. Grüner Spargel hält sich dagegen tagelang, wenn man ihn wie einen Strauß Blumen in ein Gefäß mit ein wenig Wasser stellt und dann im Getränkefach lagert.

Spargel gibt es in 1A-Qualität und als sogenannten Haushaltsspargel. Wo liegen da die Unterschiede?

Fangen wir beim weißen Spargel an. Schnurgerade gewachsene Stangen mit geschlossenen Köpfen, die etwa 22 Zentimeter lang sind, bekommen das Prädikat 1A-Ware. Stangen, die nicht ganz so normschön und unterschiedlich dick sind, werden unter der Bezeichnung „Haushaltsspargel“ verkauft. Geschmacklich gibt’s da keine Unterschiede.

Und was hat es mit den ganz dicken Spargelstangen auf sich?

Das sind die Triebe von jungen Pflanzen, die erstmals „Spargel machen“. Dicker Spargel ist daher besonders zart und nicht – wie man vielleicht denken könnte – zu lange in der Erde gewesen und daher von eher minderer Qualität.

Nun gibt es Spargel auch in Lila und Grün…

Ja, genau. Beim lilafarbenen Spargel haben sich die Köpfe schon ein kleines Stück aus der Erde herausgebohrt und die Stangen haben Sonne gesehen. Geschmacklich macht sich diese Lilafärbung aber in der Regel nicht bemerkbar.

Grüner Spargel entsteht, wenn die Spargelstangen aus der Erde herauswachsen. Unter Lichteinfluss bilden sie Chlorophyll und werden grün. Weißer Spargel behält dagegen seine vornehme Blässe, weil er unter aufgehäufter Erde wächst. Grüner und weißer Spargel kann also theoretisch von der gleichen Sorte kommen. Mittlerweile haben sich allerdings spezielle Sorten als weißer beziehungsweise grüner Spargel etabliert. Übrigens: Bei unseren südeuropäischen Nachbarn ist grüner Spargel viel beliebter als „weiße Ware“. Dort staunen manche nicht schlecht, wenn sie erstmals weißen Spargel vorgesetzt bekommen.

Kochen oder im Backofen garen? Was ist Ihr Tipp?

Beide Zubereitungsformen haben ihre Berechtigung. Ich empfehle aber grundsätzlich, nicht an der Qualität der Butter oder des Öls zu sparen und unbedingt junge Kartoffeln zu verwenden. Dann hat man das perfekte Geschmackserlebnis!

SPARGEL ANBAUGEBIETE IN DEUTSCHLAND


AUF DEN SPUREN DES KÖNIGLICHEN GEMÜSES

Deutschland ist nicht nur ein Land der Dichter und Denker, sondern auch ein Land der Spargel- und Weingenießer. Wer wüsste das besser als wir vom Ratskeller Bremen, die wir nicht nur von Spargelanbaugebieten mit Weltruf (Nienburg! Diepholz!) umgeben sind, sondern auch über die größte Auswahl deutscher Weine verfügen.

Spargel ist mittlerweile die wichtigste Freilandgemüseart in Deutschland. Seit 2000 haben sich die Anbauflächen fast verdoppelt. Im Jahr 2018 wurden rund 28.500 Hektar mit Spargel bewirtschaftet, wobei die größten Anbauflächen in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg liegen.

Der Ratskeller Bremen ist umgeben von „Spargelland“

Spargelland Nummer 1 ist Niedersachsen. Hier gedeihen hervorragende Spargelqualitäten. Insbesondere die Regionen um Nienburg und Diepholz sind Hotspots. Die Böden, reich an Nährstoffen und von den Flüssen Weser und Aller durchzogen, bieten ideale Bedingungen für das Wachstum des königlichen Gemüses. Durch Nienburg und Diepholz verläuft übrigens auch die Niedersächsische Spargelstraße und verbindet auf über 750 Kilometern die wichtigsten Anbaugebiete. Die Straße reicht von der Lüneburger Heide über Hannover und Braunschweig bis ins Oldenburger Münsterland.

Darum ist es am Rhein so schön…

Im sonnigen Westen Deutschlands, genauer gesagt am linken Niederrhein, liegt eine weitere Hochburg des deutschen Spargelanbaus. Kilometerweit reichen die endlosen Felder, die von zahllosen Spargelbauern und ungezählten Erntehelfern manuell bewirtschaftet werden. Der mineralreiche Boden und das milde Klima schaffen ideale Bedingungen für das kaiserliche Gemüse.

Es ist offiziell: „Spargelstadt“ Beetz

In den sandigen Böden rund um Beelitz in Brandenburg wächst ebenfalls hervorragender Spargel in beachtlichen Mengen. Nicht umsonst führt die Stadt seit 2013 offiziell die Zusatzbezeichnung „Spargelstadt“ – und das auch auf den Ortseingangsschildern.

Untrennbar: Spargel und Wein

Und was ist mit Wein? Ja, in vielen Spargelanbaugebieten wird auch Wein erzeugt, selbst bei uns in Bremen. Die Mengen, die bei uns zustande kommen, sind aber eher überschaubar, weshalb wir als Ratskeller unsere Fühler schon seit Jahrhunderten in andere deutsche Regionen ausstrecken. Perfekter „Spargelwein“ kommt beispielsweise von den Weinanbaugebieten Franken, Rheinhessen, und der Pfalz. Hier gedeihen Rebsorten wie Weißburgunder und Silvaner, die perfekt zu einem festlichen Spargeldinner passen. Unser diesjähriger offizieller Spargelwein, der 2023er Weißer Burgunder vom Weingut Werner Windisch, kommt aus Rheinhessen.

AKTUELLE ANGEBOTSPAKETE

versandkostenfrei
%
Weinpaket Sommer Feinherb Probierpaket mit 6 x 2 Flaschen
Weinpaket Sommer Feinherb Probierpaket mit 6 x 2 Flaschen
statt 113,90 €*
(13% gespart)
99,00 €*
[11,00 €* / 1 L ]
versandkostenfrei
%
Weinpaket Sommer Trocken Probierpaket mit 6 x 2 Flaschen
Weinpaket Sommer Trocken Probierpaket mit 6 x 2 Flaschen
statt 118,50 €*
(16% gespart)
99,00 €*
[11,00 €* / 1 L ]
Spargelwein
versandkostenfrei
Bio
%
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
Rheinhessen, 2023
Angebotspaket 6 Flaschen Weißer Burgunder Trocken
statt 47,70 €*
(18% gespart)
39,00 €*
[8,67 €* / 1 L ]